Greuel der Verwüstung an heiliger Stätte

Paul Hacker zur Lage der Kirche nach dem Zweiten Vatikanum
50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil: Die Einschätzungen über dessen Auswirkungen heute stehen sich diametral gegenüber. Die einen preisen euphorisch den neuen Aufschwung und die Öffnung zur Welt die anderen sehen ein unaufhaltsames Abdriften in Verweltlichung und Substanzverlust.

24,80 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
ArtikelNr.
30-30-01
Lieferzeit
2-3 Tage

Paul Hacker zur Lage der Kirche nach dem Zweiten Vatikanum
50 Jahre Zweites Vatikanisches Konzil: Die Einschätzungen über dessen Auswirkungen heute stehen sich diametral gegenüber. Die einen preisen euphorisch den neuen Aufschwung und die Öffnung zur Welt die anderen sehen ein unaufhaltsames Abdriften in Verweltlichung und Substanzverlust. In den Jahren, in denen die Weichenstellung erkennbar wurde, haben nur ganz wenige vorausschauend und warnend ihre Stimme erhoben.
Vielleicht der scharfsinnigste und prägnanteste Beobachter und Kritiker dieser bis heute wirksamen und sich immer spürbarer auswirkenden Entwicklung war der Münsteraner Hochschullehrer Professor Dr. Paul Hacker (1913-1979), den eine (durchaus nicht immer ungetrübte!) Freundschaft mit dem damaligen Theologieprofessor Joseph Ratzinger verband. Die in diesem Buch vorgelegten theologischen Aufsätze Paul Hackers zeugen von seinem vulkanischen Temperament (das Ratzinger ihm attestierte), vor allem aber auch von seiner Spiritualität, in der akribische Wissenschaft sich mit mystischem Tiefgang vereint.
204 Seiten, kart.

Mehr Informationen
Autor Kaschewsky, Rudolf
Produktform Kartoniert
ISBN 978-3-86417-005-8
Verlag Patrimonium
Copyright © 2021 Sarto Verlagsbuchhandlung GmbH