300 Jahre gläubige und ungläubige Theologie

Georg May stellt sich mit diesem herausragenden Werk in den Dienst der Unterscheidung der Geister angesichts einer furchtbaren Glaubensverwirrung, die die Kirche in ihren Grundfesten erschüttert.

Aus Briefen an den Verfasser von Papst Benedikt XVI. am 9. April 2015 und am 7. März 2014:

„Besonders beunruhigt mich die Lage an den theologischen Fakultäten Deutschlands, die großenteils nicht in den Glauben hineinführen und noch weniger Hilfe auf dem Weg zum Priestertum sein können ... Deswegen ist ein Buch, in dem Du die ungläubige evangelische und katholische Theologie bloßstellst, höchst angebracht und notwendig.“

„Ich möchte Dir ... herzlich danken für die Klarheit, mit der Du immer zur katholischen Glaubenslehre gestanden bist und Dich öffentlich eingesetzt hast.“

geb. 1.115 S., 17 cm x 23 cm

 

49,00 €
Inkl. 7% MwSt., exkl. Versandkosten
Auf Lager
ArtikelNr.
120-10-04
Lieferzeit
2-3 Tage

Aus Briefen an den Verfasser von Papst Benedikt XVI. am 9. April 2015 und am 7. März 2014:

„Besonders beunruhigt mich die Lage an den theologischen Fakultäten Deutschlands, die großenteils nicht in den Glauben hineinführen und noch weniger Hilfe auf dem Weg zum Priestertum sein können ... Deswegen ist ein Buch, in dem Du die ungläubige evangelische und katholische Theologie bloßstellst, höchst angebracht und notwendig.“

„Ich möchte Dir ... herzlich danken für die Klarheit, mit der Du immer zur katholischen Glaubenslehre gestanden bist und Dich öffentlich eingesetzt hast.“

Georg May stellt sich mit diesem herausragenden Werk in den Dienst der Unterscheidung der Geister angesichts einer furchtbaren Glaubensverwirrung, die die Kirche in ihren Grundfesten erschüttert. Es gibt eine ungläubige, halbgläubige und abreißende Theologie, und die ist weit verbreitet. Sie hat ihren Ursprung in der Übernahme protestantischer Denkmuster. Hier werden nicht nur die katholischen, sondern auch die protestantischen Thelogen einer eingehenden Untersuchung auf Rechtgläubigkeit unterzogen. Das Ergebnis der Untersuchung ist bestürzend. Die Gestalt Jesu wird grob entstellt, der wahre Gottmensch zum profanen Gutmenschen herabgesetzt. So gelangt man zur Ablehnung der Dreifaltigkeit Gottes. Der Verfasser zeigt die zwigende Notwendigkeit, dass die Kirche sich entschieden vom Protestantismus und vom entfesselten Ökumenismus absetzen muss, um wieder zu gesunden.

geb., 1115 S., 23×17cm

Mehr Informationen
Autor Prof. Dr. May
Produktform Gebunden
ISBN 978-3-943858-85-3
Verlag Sarto
Copyright © 2021 Sarto Verlagsbuchhandlung GmbH