eMail-Adresse: Passwort:
Passwort vergessen?
Warenkorb Ihr Konto
HomeÜber unsKontaktServiceVersandBuchpreisbindung

Der Tod als Ende des irdischen Pilgerstandes

Düren, Peter C.
Dominus Verlag
Art.Nr.: 10-07-02
Der Tod als Ende des irdischen Pilgerstandes

Reflexion über eine katholische Glaubenslehre
Mit Eintritt des Todes endet für den einzelnen Menschen der Pilgerstand, in dem er Anteil am göttlichen Leben gewinnen und mit Hilfe der Gnade auf das übernatürliche letzte Ziel voranschreiten, aber auch durch die Sünde von ihm abweichen kann. Im Augenblick des Todes ist der status termini erreicht, der Endstand, von dem er in Hinsicht auf das letzte Ziel nicht mehr wesentlich abweichen kann. Unmittelbar nach dem Tod erfolgt das persönliche Gericht, das über das ewige Schicksal entscheidet und sofort vollzogen wird. Sobald er tot ist, kann der Mensch weder durch Verdienste noch durch Mißverdienste Einfluß auf sein endgültiges Schicksal nehmen. Der Gerechte kann nicht mehr sündigen, der Ungerechte sich nicht mehr bekehren.
Die vorliegende Schrift untersucht aufgrund des Zeugnisses der Heiligen Schrift, der Überlieferung und des kirchlichen Lehramtes, inwiefern diese Lehre vom Tod als Ende des irdischen Pilgerstandes als katholische Glaubenslehre betrachtet werden kann. Verschiedene Auffassungen über das mit dem Tod sich vollziehende Schicksal der Verstorbenen werden im Blick auf ihre Vereinbarkeit mit dieser Lehre untersucht: Atheismus, Parapsychologismus, Reinkarnationslehre, Apokatastasis panton, postmortale Entscheidungsmöglichkeit, Annihilationstheorie und vor allem die Endentscheidungshypothese, deren Hauptvertreter Ladislaus Boros ist. Ein Exkurs befaßt sich mit der biologisch-medizinischen Betrachtungsweise des Todes und der aktuellen Hirntod-Diskussion. In einer systematisch-spekulativen Durchdringung des Themas werden Einzelfragen erörtert: Todesangst, Sterbeforschung, Nahtod-Erlebnisse, Totenerweckungen, Entscheidungsernst, Geschichtlichkeit und Leib-Seele-Struktur der menschlichen Person, Heilsoptimismus. Offene Fragen im Blick auf das ewige Schicksal werden diskutiert: limbus puerorum, Suizid, Zufälligkeit des Todeszeitpunktes und göttliche Vorsehung. Zum Schluß kommen praktische Fragen zum Zuge: meditatio mortis, ars moriendi, »seliges« oder »sanftes« Sterben, Hospizbewegung, das Sterben des Christen als liturgisches Geschehen

692 S. - 24,0 x 17,0 cm
Einband - flex.(Paperback)



Preis: 50,00 EUR
inkl. UST exkl.
Lieferzeit: i.d.R. 1-3 Werktage
  Merkzettel  

Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

Vorbereitung zum Tode Vorbereitung zum Tode

18,90 EUR
inkl. UST exkl.
Liturgischer Kalender 2017 Liturgischer Kalender 2017

5,80 EUR
inkl. UST exkl.
Wir sollen sterben wollen / Todes Helfer / Über den Selbstmord Wir sollen sterben wollen / Todes Helfer / Über den Selbstmord

14,90 EUR
inkl. UST exkl.
Tod und Unsterblichkeit Tod und Unsterblichkeit

9,90 EUR
inkl. UST exkl.
Der Tod ein Gut Der Tod ein Gut

9,00 EUR
inkl. UST exkl.
Tragt das Skapulier! Tragt das Skapulier!

2,60 EUR
inkl. UST exkl.